ErzieherIn.de
mehrere Kinder

Bauarbeiten für KiTa „Gehring Group Giraffenland“ gestartet

10.05.2021 Kommentare (0)

Oberhausen, 10. Mai 2021. Heute fand im kleinen Rahmen aller Projektbeteiligten und Vertreter der Lokalpolitik der feierliche Spatenstich für den Neubau der Kindertagesstätte (KiTa) Gehring Group Giraffenland“ statt. Die im Gewerbegebiet am Kaisergarten gelegene Einrichtung soll ab 1. August 2022 insgesamt 120 Kindergartenplätze für Altersgruppen von einem halben Jahr bis zu sechs Jahren anbieten. Darüber hinaus gibt es eine Schulkinderbetreuung für Sechs- bis Vierzehnjährige, um auch berufstätigen Eltern ohne Ganztagesplatz eine Hausaufgaben-Betreuung für ihre Kinder zu ermöglichen. Die Kindergartenplätze werden zur Hälfte von Eltern der auf Aktenarchivierung und Digitalisierung spezialisierten Gehring Group sowie von umliegenden Unternehmen genutzt, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern möchten; die andere Hälfte vergibt die Stadt Oberhausen.

Initiator und Bauherr des Projekts ist das lokal beheimatete Unternehmerehepaar Sonja und Nils Gehring. Als Mieter der modernen und kindergerecht konzipierten Räumlichkeiten und „Giraffenland“-Betreiber fungiert die Kinderzentren Kunterbunt gGmbH aus Nürnberg. Die Kinderbetreuungs-Einrichtungen des staatlich und kommunal anerkannten gemeinnützigen Trägers sind insbesondere auf die Bedürfnisse von berufstätigen Eltern ausgerichtet.

Der Außenbereich des „Giraffenland“ erhält einen attraktiven Baumbestand und wird für das tägliche Spielerlebnis aufwändig gestaltet. Zu den Besonderheiten der KiTa zählt insbesondere eine zusätzliche Dachspielfläche mit spektakulärer Aussicht über Oberhausen. Mit diesem ungewöhnlichen Konzept begegnet man dem am Max-Planck-Ring gegebenen stark begrenzten Flächenangebot – ein richtungsweisender Ansatz für das gesamte Ruhrgebiet. Die Bauplanung und bezugsfertige Ausführung des viergeschossigen Neubaus verantwortet Freyler Industriebau Bergneustadt. Dieser wird besonders nachhaltig und energieeffizient nach KfW 55 Standard errichtet. Auf den ca. 3.425 mentstehen neben der KiTa auch Büroflächen.

Mosaikstein gelebter Verantwortung

Die Einrichtung einer eigenen Betriebs-Kindertagesstätte fügt sich ein in das Gesamtkonzept unternehmerischer Sozialverantwortung der Gehring Group – Stichwort: Corporate Social Responsibility (CSR). Zu deren Eckpfeilern zählt beispielsweise eine betriebliche Gesundheits-, Zukunfts- und Invaliditätsvorsorge für alle Mitarbeitenden in Form von privaten Kranken- /Zahnzusatzversicherungen sowie Renten- und Unfallversicherungen. Ebenso gehören dazu ganz pragmatische Angebote im Kontext einer ausgeglichenen Work-Family-Balance wie etwa individuelle Arbeitszeitmodelle, Homeoffice in Buchhaltung, Verwaltung, Vertrieb und Geschäftsleitung, aber auch zeitliche Flexibilität bei familiär bedingten Notfällen. Vor diesem Hintergrund ist die Gehring Group 2020 und 2021 vom Oberhausener Bündnis für Familie als „vorbildlich familienfreundliches Unternehmen“ ausgezeichnet worden.

Die Gehring Group wird mit ihren 46Mitarbeitenden in separate Büroetagen des „Giraffenland“-Neubaus ziehen und zunächst bis zu fünf der 60 Betreuungsplätze selbst nutzen; die übrigen werden regional ansässigen Unternehmen angeboten.

„Investitionen in unsere Kinder sind Investitionen in unsere Zukunft. Das wissen wir und deswegen legen auch wir als Stadt großen Wert auf die Errichtung und Erweiterung von KiTas, etwa in Königshardt, am Uhlandpark, in Holten oder in der Stadtmitte“, so Daniel Schranz, Oberbürgermeister von Oberhausen. „Wenn jetzt aber auch das Modell der Betriebskindergärten in Oberhausen Schule macht, so ist das umso erfreulicher, weil es sich in unser Konzept auf treffliche Weise einfügt. Mein herzlicher Dank für ihr Engagement gilt der Gehring Group. Sie sorgt mit dafür, dass sich bei uns weiter die Kräne drehen und die Dynamik der letzten Jahre selbst während der Pandemie nicht abreißt.“

Mit der eigenen KiTa richten wir uns an Kolleginnen und zunehmend auch Kollegen, die ihre Kinder in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz liebevoll und professionell betreut wissen wollen“, erklärt Nils Gehring, Gesellschafter und Mitglied der Geschäftsführung der Gehring Group. „Uns geht es dabei weniger um wirtschaftliche Erwägungen und eine Gewinnerzielung,sondern um eine Zukunftsinvestition.“ Dazu gehören gerade auch vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung verbesserte Chancen für das Finden und Binden motivierter und gleichsam betriebstreuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die von der Sonja und Nils Gehring GbR getätigte Gesamtinvestition liegt bei rund 8,5 Mio. Euro.

Die Volksbank Rhein-Ruhr und die Vollmergruppe aus Mülheim waren vom ersten Moment an so begeistert von der Idee, dass sie keinen Moment gezögert haben, zu Partnern des Projekts zu werden“, berichtet Nils Gehring. So tritt die Volksbank als Finanzierungspartner des gesamten Gebäudes auf. Die Vollmergruppe kümmert sich während der Bauphase um die Sicherheit und stellt außerdem wie auch die Volksbank ein ganz besonderes Spielgerät für die Kinder zur Verfügung. Wer seinerseits etwas in dieser oder anderer Art beitragen möchte, ist selbstverständlich herzlich willkommen“, verweist Nils Gehring auf das abgestufte Sponsoring- Konzept des Giraffenland.

Wie ein zweites Zuhause auf Zeit

Das „Giraffenland“ bietet viel Freiraum zum Spielen und Entspannen. Dabei sieht sich die neue KiTa nicht nur als reine Betreuungs-, sondern auch als Bildungseinrichtung für die Kinder. Schließlich sind die ersten Lebensjahre ganz entscheidend: Nie mehr lernen die Kinder so schnell, so intensiv und umfangreich wie in dieser Zeit. Das „Giraffenland“ will diese wichtigen Jahre optimal für die Kinder nutzen. Geplant für den Start am 1. August 2022 sind drei verschiedene Gruppenformen und zwar für Kinder von zwei bis drei Jahren, für Kinder von sechs Monaten bis zur Einschulung sowie von drei Jahren bis zur Einschulung. Das „Giraffenland“ ist eine von 101Einrichtungen ihrer Art, die von der Kinderzentren Kunterbunt gGmbH deutschlandweit betrieben wird.

Quelle: ars publicandi

 

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

23.06.2021 Erzieher (m/w/d) für die Kindertageseinrichtung Klinikum Christophsbad, Göppingen
BruderhausDiakonie Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg
23.06.2021 Erzieher / Kinderpfleger (w/m/d) für französische Vor- und Grundschule, Heidelberg
Französische Schule Pierre et Marie Curie e.V.
23.06.2021 Sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) für Kita, Senden
Katholische Pfarrgemeinde St. Laurentius Senden
weitere Stellen

Kalender

Fachkraft für Mediation und Elternberatung
flexible Terminwahl
online
Akademie für Kindergarten, Kita und Hort Gbr
auf Abruf/Inhouse

Kommende Veranstaltungen

zum KalenderVeranstaltung eintragen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Annett Maiwald: Erziehungsarbeit. Springer VS (Wiesbaden) 2018. 897 Seiten. ISBN 978-3-658-21574-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: