ErzieherIn.de
mehrere Kinder

NRW beim Krippenausbau: Es bleiben Lücken

04.09.2012 Kommentare (0)

Im Anschluss an die Krippenkonferenz am 30.8. auf Einladung von Familienministerin Ute Schäfer erklärte für den Städtetag Nordrhein-Westfalen dessen Geschäftsführer Dr. Stephan Articus:

"Die Städte in NRW sind nach wie vor mit Hochdruck dabei, den Ausbau der Betreuungsangebote für Kinder unter drei Jahren voranzubringen. Und dennoch: Bis zum Inkrafttreten des Rechtsanspruches auf Betreuung für die ein- und zweijährigen Kinder im August nächsten Jahres steht immer noch ein gewaltiger Kraftakt bevor, um die noch notwendigen Plätze zu schaffen. Bereits heute bestehen gravierende Zweifel, dass dies überall gelingen wird.

Auch wenn das Land eine durchschnittliche Versorgungsquote von 32 Prozent für das nächste Kindergartenjahr anstrebt, reicht dies in vielen großen Städten bei weitem nicht aus. Der Bedarf liegt dort häufig viel höher, zum Teil über 40 Prozent. Deshalb werden Lücken zwischen dem konkreten Bedarf der Eltern und dem verfügbaren Angebot bleiben.

In der heutigen Krippenkonferenz wurde darüber gesprochen, wie diese Lücke möglichst verringert werden kann. Es ist richtig und notwendig, die bestehenden Betreuungsangebote darauf zu überprüfen, wie weit sie ausge­lastet sind. Wenn Plätze als Ganztagsplätze angeboten werden, sollten sie auch ganztägig von Kindern genutzt werden. Wenn für Kinder nur eine Teilzeit-Betreuung gewünscht wird, ist es naheliegend, dass sich Kinder auch einen Ganztagsplatz teilen. Es ist richtig, die Tagespflege weiter zu stärken und auch neue Maßnahmen auszuprobieren – bis hin zum verstärkten Ausbau betrieblicher Betreuungsangebote.

Der Städtetag NRW unterstützt Maßnahmen zur Gewinnung von Erziehe­rinnen- und Erziehern, die nach wie vor noch nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen. Und es ist dringend notwendig, dass endlich die Ausgleichszahlungen vom Land an die Kommunen fließen, die infolge der Landtagsauflösung noch nicht im Landtag verabschiedet werden konnten."

Ansprechpartner

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

18.01.2021 Erzieher (w/m/d) für Kindertagesstätte, Göttingen
Universitätsmedizin Göttingen
18.01.2021 Pädagogische Fachkräfte (m/w/d) im Ü3-Bereich und im U3-Bereich, Bonn
Universitätsklinikum Bonn (AöR)
18.01.2021 Sozialpädagogischer Assistent (w/m/d) für Kindertagesstätte, Göttingen
Universitätsmedizin Göttingen
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Annett Maiwald: Erziehungsarbeit. Springer VS (Wiesbaden) 2018. 897 Seiten. ISBN 978-3-658-21574-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: