ErzieherIn.de
Studentin im Hörsaal

Studie: Was bringt der Kita-Kraft ein Studium?

12.03.2015 Kommentare (0)

Erzieherinnen verdienen wenig Geld, lohnt sich da ein Studium? Immerhin gibt es bereits 115 kindheitspädagogische Studiengänge in Deutschland, Tendenz steigend.
Die Absolventen sollen die frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung verbessern helfen. Aber ist das überhaupt realistisch? Noch offen ist, ob die studierten Kita-Fachkräfte künftig wirklich mit Kindern unter sechs Jahren arbeiten werden, das zeigt eine aktuelle Untersuchung aus dem Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Untersucht wurde, wie sich die Studiengänge in acht ausgewählten Hochschulen in vier verschiedenen Bundesländern entwickelten. Außerdem wurden Experten und Absolventinnen sowie Träger und Einrichtungsleitungen befragt. Die Studie wurde vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMBF) gefördert und ist Teil eines Verbundprojektes des Instituts für soziale Arbeit e.V. (ISA) und des IAQ.

"Kaum eine Kindheitspädagogin kann sich vorstellen, langfristig im Gruppendienst in der Kita zu arbeiten", fasst Dr. Sybille Stöbe-Blossey, Leiterin der IAQ-Forschungsabteilung Bildung und Erziehung im Strukturwandel, die Befragung nach den beruflichen Perspektiven zusammen. Für die meisten ist diese Arbeit eine Zwischenstation, weil das Gehalt für einen Hochschulabsolventen zu niedrig ist: "Also, da ist mir die Bezahlung einfach zu schlecht. Ich hab schließlich studiert, ich kann was", lautete eine typische Aussage.

Einige fühlen sich auch unterfordert: "Das reicht mir einfach nicht, selbst wenn es eine tolle Arbeit mit Kindern ist. Aber ich möchte Sachen weiterentwickeln und voranbringen." Ihr Ideal sind gemischte Tätigkeiten: Kita-Leitung mit Gruppendienst oder Kita-Arbeit plus Beratungs- oder Lehrtätigkeiten. "Kindheitspädagogen können die Arbeit in der Kita sehr verändern, je nachdem ob und wie die einzelne Einrichtung dieses Potenzial nutzt", so PD Dr. Sybille Stöbe-Blossey.

Aber nur einige in den Teams und unter den Leitungskräften begreifen die Professionalisierung als Chance. Stöbe-Blossey: "Deshalb können wir jetzt auch noch nicht sagen, welchen Einfluss die akademisch gebildeten Kolleginnen mittel- und langfristig ausüben und welche Position sie zukünftig in gemischten Teams einnehmen werden." Ein längerfristig angelegtes Monitoring könnte klären, wie sich die qualifikationsspezifischen Karrierewege entwickeln.

Quelle: bildungsklick.de

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

11.05.2021 Erzieher bzw. Kinderpfleger (w/m/d) für Kindergarten, Seukendorf bei Fürth
Kindergarten Seukendorf
10.05.2021 Erzieher (w/m/d) für Kindergarten, Frankfurt
Epiphanias Kindergarten Frankfurt
10.05.2021 Erzieher (w/m/d) für Kinderkrippe, Berlin
BIP - Gesellschaft für Kreativitätspädagogik gGmbH
weitere Stellen

Kalender

Fachkraft für Kinder bis 3 Jahre
flexible Terminwahl
online
Akademie für Kindergarten, Kita und Hort Gbr
auf Abruf/Inhouse

Kommende Veranstaltungen

zum KalenderVeranstaltung eintragen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Annett Maiwald: Erziehungsarbeit. Springer VS (Wiesbaden) 2018. 897 Seiten. ISBN 978-3-658-21574-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: